S‘ Brotzeit Laibl

Grundrezept für mein rustikales Brotzeit Laibl

  • 700g Dinkelmehl
  • 2 TL Salz
  • 7g Hefe
  • 150-200g Joghurt
  • 3 EL Honig (als Schwangere solltet ihr bei Honig etwas aufpassen, daher nur vom Imker deines Vertrauens)
  • Ca. 250ml warmes Wasser
  • 2 Kastenformen

Zum Grundrezept kannst du allerhand Körner wie Sesam, Leinsamen, Kürbiskern oder Walnuss in den Teig mischen oder als Topping verwenden. Außerdem gibt es dem Brot einen herrlichen feuchten Teig, wenn du z.B. eine gewürfelte Zwiebel, Tomate oder Paprika beimischst. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Hefe mit 2EL warmem Wasser und etwas Honig vermischen, anrühren und für einen Moment ruhen lassen.

Das Mehl in eine Schüssel geben, Salz, restlichen Honig und Joghurt dazu geben und vermischen. Das warme Wasser und die Wasser-Hefe-Mischung nun zu dem Teig geben und kräftig verkneten bis alle Substanzen miteinander vermischt sind. Vielleicht nochmals etwas Mehl oder Wasser zugeben je nach Festigkeit. Den Teig für mindestens eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Kastenform entweder mit Butter ausfetten oder mit Backpapier auskleiden. Den Teig hineingeben. Ich ritze mein Brot an der Oberfläche an, bestreiche es mit Wasser und gebe nun meine Samen darauf. Aktuell steh ich voll aus Sesam und Kürbis.

Nun nehme ich die zweite Kastenform und bedecke damit die andere. Das Brot kommt nun so in den Backofen. 180°C Umluft für 50 Minuten. Dann Die obere Kastenform (Deckel) abnehmen und das Brot bei 200°C ca. 3 Minuten anbräunen.

Brot aus dem Rohr nehmen. Abkühlen und aus der Form nehmen.

Ich liebe das Brot noch lauwarm mit Butter und selbstgemachter Marmelade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.