Hafermilch ganz einfach selber machen

Selbst gemachte Hafermilch – Kinderleicht, schnell und absolut köstlich mit nur 4 Zutaten

Ich liebe pflanzliche Produkte für mich und mein Leben, aber auch als Ernährungstipp an meine Schwangeren. Pflanzliche Milch ist die perfekte Alternative zu Kuhmilch.

Kuhmilch kann in der Schwangerschaft und/oder in der Stillzeit Probleme bereiten. Neben einem Blähbauch oder plötzlichem Durchfall gibt es Vermutungen, dass kindliche allergische Erkrankungen auf die Einnahme von Kuhmilch in der Schwangerschaft oder Stillzeit zurück zuführen sind. Die Studienlage ist dünn und teilweise kontrovers.

Ich möchte Dir eine einfache Alternative aufzeigen, wenn Du Kuhmilch ersetzen willst, Dich vegan ernährst oder zur Kuhmilch noch eine weitere Milch zu Hause haben möchtest.

Hafermilch enthält viele wichtige Ballaststoffe und Nährstoffe und ist kinderleicht zubereitet. Außerdem ist sie viel günstiger, wie die Hafermilch im Bio-Laden.

Was Du brauchst: 4 Zutaten

  • 100g Haferflocken
  • 1 Dattel
  • 1 Prise Salz
  • 1L Wasser

Hafermilch in eine Schüssel geben und mit dem Wasser einweichen. Du kannst die Mischung über Nacht ziehen lassen, aber es reicht auch schon eine halbe Stunde, wenn Du heißes Wasser verwendest.

Dann gießt Du das Wasser mittels eines Siebes ab, und spülst die eingeweichten Haferflocken unter dem Wasserhahn ab.

Jetzt gibst Du die Haferflocken in einen Mixer, fügst die Dattel hinzu, eine Prise Salz sowie 800ml Wasser (lieber erstmal etwas weniger, wenn es zu dickflüssig wird, kannst du nochmal 200-400ml zufügen – oder Hafersahne machen, dann reichen 400ml Wasser)

Jetzt für mindestens eine Minute kräftig Mixen (alternativ geht auch ein Pürierstab). Wenn die Milch zu dickflüssig wirkt, gibst Du noch etwas Wasser nach.

Die Hafermilch nun durch ein feines Sieb pressen und zum Aufbewahren in eine Glasflasche füllen.

Das Rezept ist für mindestens 3 Tage im Kühlschrank haltbar. Vor Verwendung kurz Schütteln, wenn sich die Hafermilch absetzt. Die Dattel kann optional ganz weg gelassen werden oder durch 1EL Agavendicksaft ersetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.