Ice-Tee aus heimischen Gartenkräutern – zuckerfrei und gesund

Ice Tea – zuckerfrei und kinderleicht mit eigenen Kräutern zubereitet

Ich werde demnächst auf einem eigenen Blogartikel zum Thema Ernährung in der Schwangerschaft zurückkommen. Mir ist es wirklich wichtig, dass Du versuchst Dich zuckerfrei zu Ernähren. Denn, Zucker und Schwangerschaft kann Konsequenzen haben. Für Deine Schwangerschaft, für Dein Kind, für Deinen errechneten Geburtstermin usw. usw.

Heute stelle ich Dir ein Getränk vor, was für den kommenden Sommer perfekt ist. Nämlich mein Zuckerfreier Eis-Minz-Pfirsich-Rosmarin-Tee. Er schmeckt herrlich frisch und ist absolut bekömmlich. In der Stillzeit solltest Du unbedingt auf Minze verzichten, denn Minze hemmt die Milchbildung. Mir ist das echt mal passiert, dass ich das einer Frau empfohlen  hatte, sie hatte unfassbar viel Milch und ich wollte mit Pfefferminze die Milchbildung reduzieren. Am Folgetag hatte sie gar keine Milch mehr – Oh Gott war das schlimm für mich. Ich saß heulend vor der Frau, während die total cool blieb. Die Milch kam auch wieder, also alles gut, aber seither ist Pfefferminze für mich ein ziemlich heißes Thema. Okay zurück zum Tee.

Ich liebe es Kräuter selbst anzupflanzen. Ich bekam vor einem Jahr eine kleine Marokkanische-Minze zum Geburtstag von meiner Chefin im Kreißsaal, die seither sich vermehrt wie Unkraut. Sobald die Minze eine gewisse Größe erreicht hat, Schneide ich sie und bündle sie je nach Größe. Die Bündel werden zum Trocknen aufgehangen.

Nach etwa 3-5 Tagen sind die kleinen Sträuße abgetrocknet. Ich koche ca. 1,5 Liter Wasser auf. Bei etwa 90°C gebe ich zwei Zweige getrocknete Minze sowie Rosmarie und zwei gehäufte Esslöffel Schwarztee. Ich habe noch aus meiner Zeit in Kolumbien (Ich war fast 4 Jahre dort – eine magische Zeit kann ich Dir sagen. Wie die Indianer gebären da flippst du aus…) einen ganz tollen Hochland Schwarztee mit Kakaoschalen, ein Gedicht. Also, den Schwarztee gebe ich auch zu dem Wasser sowie einen Pfirsich in Spalten geschnitten. Nun lasse ich die Masse abkühlen und für etwa einen halben Tag ziehen.

Mein Freund ist ja ein ganz süßer – deswegen gebe ich gerne 2 EL Agavendicksaft dazu. Das musst Du einfach ausprobieren wie es für Dich passt. Vorsicht ist geboten, sonst wird er zu süß.

Gieße die Kräuter ab und gib den Sud in eine Glasflasche. Du kannst sie so im Kühlschrank aufbewahren oder direkt mit Eiswürfel verzehren. Den Eistee kannst Du natürlich mit ganz vielen Kräutern mischen. Ich fände es super spannend, wenn Du auch ein Rezept für Eistee hast und es mit uns teilst.

Bis dahin wünsche ich von Herzen alles Liebe, Deine Hebammen in den Bergen, Deine Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.