Von Tragetuch bis Kraxe: Alles was Du über die Tragehilfe wissen musst

Ich stelle euch die Tragehilfen vor, die von meinen Eltern in den Bergen genutzt werden. Auf was Du beim Kauf und in der Nutzung achten musst (unbezahlte Werbung)

Als Kind der Berge möchtest Du sicherlich zeitnah deiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen. Ich habe auf Instagram (hebamme_garmisch) meine Eltern und Muttis gefragt „Hey, mit welcher Kraxe bist Du am Berg unterwegs?“.

Als Hebamme in den Bergen, ist es mir ein Herzenswunsch, Dich dahingehend ausführlich zu beraten. Verstehe bitte, dass ich keine Expertin in Trageberatung bin. Die Hebamme sagt was anderes wie der Kinderarzt und eine Trageberaterin würde mich vielleicht am Kreuz aufhängen. Ich verkaufe auch keine Kraxen und beschäftige mich „nur mit den Themen“ alles Rund um Schwangerschaft, Geburt und das Leben mit Kindern. Mag sein, dass es da draußen Experten gibt, die es bestimmt besser wissen. Meine Auswertung und Vorstellung, ist ein Ergebnis meiner Umfrage. Meine Eltern und Mütter sind alle Bergbegeistert, teilweise aus dem Leistungssportbereich, Bergsteiger, Bergführer und Eltern die aus der Bergrettung/Bergwacht kommen. Also für mich, ist das DAS EXPERTENWISSEN schlecht hin.

Ich bekomme für die vorgestellten Artikel kein Geld, auch keine Proben und die Firmen wissen vermutlich noch nicht einmal über meine Existenz. Plattformen und Informationsportale widersprechen sich regelmäßig und von „Kindesmisshandlung Kraxe bis das Känguru-Tuch für Neugeborene“ ist alles drin. Bitte sensibilisiere Dich auf Dein Kind. Vielleicht mag es das Tuch, dann ist das super. Wenn nicht, dann ist das vielleicht noch zu früh. Lass bitte Dein Bauchgefühl entscheiden ob und wann Du von Tuch auf Kraxe umsteigst, ob Du überhaupt eine Tragehilfe verwenden möchtest und wie es sich für Dein Kind anfühlt.

Bei meiner Umfrage haben über 150 Eltern teilgenommen.

Einen ausführlichen Artikel in einer Bergsportzeitschrift findest Du auch unter www.bergzeit.de/magazin/marktueberblick-kindertragen-kinderkraxen-vergleich/

Fangen wir doch erstmal mit der kleinsten Tragehilfe an. Ich empfehle total gerne die tägliche frische Prise Luft – auch direkt nach der Geburt. Bitte übertreibe es nicht in den ersten Wochen nach der Entbindung was Deine sportlichen Ziele angeht. Sprich Dich einfach mit Deiner Hebamme ab.

Von Geburt an: Hier empfehle ich Dir primär ein Tragetuch. Dein Baby ist noch zu klein um selbstständig in der Kraxe zu sitzen. Tragetücher sind praktisch, Dein Kind möchte sowieso am liebsten permanent getragen werden. (Die Frauen in Afrika haben mich mal ausgelacht, als ich denen von Kinderwägen erzählt habe – das kannten die gar nicht.) Das Tuch kannst Du jeder Zeit im Haushalt, beim Kochen, Wäsche machen oder zum Einkaufen hernehmen. Nicht nur beim Kraxeln bist du Hand frei, sondern auch im Alltag.

Das erste Produkt welches ich Dir vorstelle, ist die Ergobaby 360 Babytrage von Geburt an – Cool Air Mesh. Mit ca. 149 EUR Neupreis ist das Teil nicht gerade günstig. Aber – es ist atmungsaktiv – ein Rückstau an Überhitzung, besonders wenn Du selbst schwitzt, kann verhindert werden. Ergonomische Tragweise mit einem extra Neugeborenen Einsatz. Heißt, Dein Kind hat einen extra Kopfschutz (weil es das Köpfchen noch nicht selber Halten kann), außerdem kannst Du die Trage von Geburt an bis ca. dem 6. Lebensmonat nutzen – wo Du dann idealerweise zu einer Kraxe umsteigen kannst. Die Ergobaby Trage kannst Du in unterschiedlichen Positionen Tragen (z.B. Bauchtrageweise, Fronttrageweise, Hüfttrageweise, Rückentrageweise). Ein Blick auf deren Homepage lohnt sich. Ergobaby verspricht eine Garantie und bietet außerdem weitere Produkte an.

Das nächste Produkt für die Kategorie „die ersten Lebenswochen/Lebensmonate“ ist die Manduca-Babytrage. Der Service ist super – Du kannst eine Manduca Mieten und vier Wochen testen. Die Manduca ist anatomisch geformt, konisch angestellter Hüftgurt für einen perfekten Sitz. Die Manduca wächst auch hier mit und kann bis zum Übergang Kraxe verwendet werden. Hier gibt es deutlich mehr Auswahl zu den Modellen und Farben. Die Manduca gibt’s neu ab 109 EUR im eigenen Store. Einfach mal einlesen. Auch hier hast Du den Neugeborenen Einsatz mit in der Trage und kannst die Manduca sowohl vorne als auch am Rücken tragen.

Die Kraxe ab dem ca. 7. Lebensmonat: Grundsätzliche Dinge die erfüllt werden müssen, bevor Du von Tragetuch, auf Kraxe umsteigst. Dein Kind muss alleine seinen Kopf halten können und alleine sitzen können. Das ist die Grundvoraussetzung für die Kraxe. Meistens sind die Kinder dann im 7. Lebensmonat. Es gibt immer ein paar Raketen – die können das schon etwas früher – und dann gibt es auch ein paar gemütliche Kinder, da klappts erst mit dem 10.Monat. Das ist übrigens kein Wettkampf, sondern persönliche Entwicklung. Was viele Eltern zwar denken, aber nicht unbedingt relevant ist, ist die Größe des Kindes. Die meisten Kraxen sind höhenverstellbar. Das Gewicht Deines Kindes sollte schätzungsweise zwischen 12kg und 20kg liegen. Außerdem ist wichtig, dass Du regelmäßig die Beine/Füße Deines Kindes kontrollierst. Je nach Länge Deiner Tour, können Deinem Kind schnell die Füße einschlafen oder die Durchblutung wird schlecht und die Beine sind kalt. Egal wie fit Du im Bergsteigen oder Wandern bist, bedenke bitte – Dein Kind ist es nicht! Auch nicht in der Kraxe. Überprüfe regelmäßig wie Dein Kind in der Kraxe sitzt, mache regelmäßige und häufige Pausen – so kann Dein Kind sich erholen und die Beine werden wieder durchblutet. Beginne mit kleinen Touren. Hier geht’s nicht um weiter – höher – schneller, sondern um das liebevolle und spielerische Entdecken von Natur, Tieren, kleinen Lebewesen, Pflanzen, kleinen Gipfeln oder Wasserfällen.

Ich werde Dir 3 Kraxen vorstellen. Es sind die Kraxen – die mit Abstand von meinen Eltern genutzt werden. Ich übernehme keine Garantie oder Haftung.

Deuter Kid Comfort II&III: Deuter ist ein erfahrener Outdoorhersteller. Das Modell Kid Comfort II ca. 250 EUR ist der Vorgänger und wird von vielen Eltern genutzt. Allerdings ist hier – muss man ganz klar sagen die Polsterung für das Kind mäßig. Da hat die Firma nun mit dem Comfort III ordentlich nachgerüstet und ein höheres, gepolstertes Rückenteil für extra guten Schutz nun verbessert. Dafür wiegt der Comfort III auch 3,5kg plus Kind – da kannste Dich auch Packesel nennen. Die Comfort II wiegt 3,25kg. Grundsätzlich ist die Comfort III größer als sein Vorgänger und besitzt mehr Gepäckmöglichkeiten. Ein großes Sonnendach schützt Dein Kind vor direkter Sonneneinstrahlung. Auch optimiert wurde das Kinnpolster und die Standfestigkeit der Bügel. Auf YouTube findest Du übrigens ein Video: Deuter Kid Comfort 3 und Pro: Kindertragen im Vergleich. Etwa 70% meiner Befragten verwendet den Deuter Kid Comfort mit Tendenz zu Comfort III den es neu um die 300 EUR (Prozente und Schnäppchen ausgeschlossen) zu kaufen gibt.

Osprey Poco AG Premium: Wird in meiner eigenen Familie genutzt und ist mit 39 Litern Gepäck Zuladung der Lastenesel unter den Kindertragen. Die Trage punktet mit Funktion und Komfort. Allerdings hat die Kraxe einen Preis der Dich mit 400 EUR (Schnäppchen und Sonderangebote ausgeschlossen) fast erschlägt. Das Rücken- und Tragesystem der Kraxe ist mit wenigen Handgriffen auf verschiedene Körpertypen anpassbar. Die Kraxe ist sehr gut gepolstert, integrierter Sonnen und Regenschutz, einfache Handhabung und zusammengeklappt erstaunlich Platzsparend. Trinksystem kann integriert werden und stufenlos verstellbare Rückenlänge. Viele praktische Staufächer und abnehmbares Daypack. Auch hier findest Du auf Bergzeit.de einen Ausführlichen und langen Artikel. Einziger Nachteil dieser Kraxe ist definitiv der Preis. Würdest Du allerdings meinen Freund befragen – er ist selbst bei der Bergrettung und Bergsteiger und schwört auf die Kraxe.  www.bergzeit.de/magazin/osprey-poco-ag-premium-test-kindertrage-kraxe/

Vaude Shuttle-Serie: Primär das negative zuerst, die Serie ist bis maximal 18kg ausgelegt. Die Höchstbeladung liegt bei 22 Kilo. Vaude hat aktuell 3 Kraxen am Start. Etwa 15% meiner Frauen gaben an, dieses Modell zu benutzen. Auch hier sind alle drei Modelle hinsichtlich Rücken- und Sitzsystem an die Größe von Träger und Kind anpassbar. Leider gibt’s auf der Vaude-Homepage nicht viele Infos zu den Kraxen. Denn, eine schöne Aussicht sowie Bergbegeisterte Eltern sind wohl die Voraussetzung eines Kraxen Kaufs. Da aber viele von meinen Eltern die Kraxe haben, wird sie nicht zu schlecht sein. Minuspunkt für die mäßige Internetpräsentation. Im Shop habe ich eine Sun-Raincover Combiantion für 30 EUR gesehen, was beim Preis von 300 EUR schade ist. Die Shuttle haben gepolsterte Tergolight-Rückenkonstruktoren. Durch die seitlichen Fußschlaufen schlafen dem Kind nicht die Füße ein und es kann die Tour in vollen Zügen genießen. Geräumige Taschen und ein großes Bodenfach sind vorhanden.

Mein ganz eigenes Fazit: Ich persönliche denke, dass die Vaude Shuttle Serie eine schöne Sache ist, wenn man Urlaub in den Bergen machen will. Für sporadische Wanderer eine gute Alternative. Für Menschen, die wirklich jedes Wochenende in den Bergen unterwegs sind und auch in den Bergen leben, tendiere ich zu Variante 1&2. Der Preis ist hoch, da will man auch entsprechenden Komfort und extra Features haben. Das brauchst Du als Urlauber aber nicht.

Ich werde den Firmen einen Brief schreiben und hoffe, dass die Firmen Lust haben, mir ihre Modelle kostenlos für euch zur Verfügung zu stellen. Dann dürft ihr alle nach Garmisch kommen und die Kraxen hier ausprobieren und sie dann direkt bei den Firmen kaufen. Ich möchte euch alle herzlich einladen mit den Kindern in die Natur zu gehen. Raus an die Luft, zu uns in die Berge wo wir der Natur so nah sind.

Schau doch mal unter www.gapa.de dort findest Du eine Reihe an Erlebnissen, Unterkünften und den Loisl. „Wer in den Bergen lebt, der ist zu beneiden – wer hier Urlaub macht erst recht. Denn Garmisch-Partenkirchen berührt Dich mit seiner Lebendigkeit und seinem bayerischen Charme. Zuerst sind es die Natur, die Berge und das atemberaubende Panorama. Dann sind es die Menschen, die Du ins Herz schließt – liebevoll, offen und echt.”

Ein herzliches Dankeschön an die Familien, die mir ihre ganz eigenen Kraxen-Bilder zugeschickt haben, sowie die zahlreichen Erfahrungsberichte. Danke, dass Du teil dieses Beitrags bist!!!! 

In diesem Sinne, alles Liebe von Deiner Hebamme in den Bergen,

deine Hebamme in Garmisch-Partenkirchen, Julia

PS: Wie immer gilt, unbedingt Kommentieren. Schreibt eure Erfahrungen, eure Kraxen Modelle oder woher Du kommst. Ich freue mich sehr auf Dich!!!!

One Comment

  1. Heera

    Very helpful post! Thanks! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.